Über mich

Während eines Urlaubsaufenthaltes in Spanien kam ich per Zufall zu Yoga und lässt mich seitdem nicht mehr los. Ich bin gesünder, glücklicher und zufriedener geworden.

Mein besonderer Dank gilt hier meiner ersten Yogalehrerin, Shridevi Ziemer, die mich gleich dort in die richtige Richtung „geschubst“ hat. So wurde mir ziemlich schnell klar, dass ich diese Erfahrungen gerne mit anderen teilen möchte. 2008 absolvierte ich meine Grundausbildung zur Yogalehrerin bei Yoga Vidya und erhielt dadurch eine fundierte, ganzheitliche Yogaausbildung. Dort wird integraler Yoga nach Swami Sivananda unterrichtet. Dieser Yoga vereint verschiedene Yogawege für die Förderung der ganzen Persönlichkeit des Menschen. Im Jahr 2010 absolvierte ich dann die zweijährige Yogalehrerausbildung mit insg. 642 Unterrichtseinheiten und bin seit 2011 auch Meditationskursleiterin (BYVG).

Mit Yoga Vidya fühle ich mich weiterhin sehr verbunden, sie lehrte mir die Achtsamkeit und ich fand zunehmend zu meiner inneren Spiritualität. Mittlerweile bin ich dort Seminarleiterin und gebe Wochenend- und mehrtägige Seminare in den Seminarhäusern an der Nordsee, in Bad Meinberg und Maria Rain im Allgäu.

Ich bin Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V. (BYV) und in dem Business Yogalehrer Berufsverband (BYV).

 

Da ich von Anfang an sehr an einem kraftvollen, fliessenden Hatha Yoga Stil interessiert war, habe ich mein Wissen auf diesem Gebiet bei dem Power Yoga Guru Bryan Kest in Zürich und in Santa Monica/Kalifornien vertieft. Seitdem besuche ich jedes Jahr seine Workshops in Deutschland. Von ihm habe ich gelernt, an meine Grenzen zu gehen und meine Kraft zu spüren. Weitere Inspirationen auf diesem Gebiet waren Kia Meaux und Andrea Kubasch (Qbi).

 

Ich bilde mich regelmäßig in Workshops und Seminaren weiter, denn der Yoga ist unerschöpflich und ich möchte den Weg des Lernens weiterhin gehen. Deswegen hoffe ich, noch an vielen Ausbildungen und Weiterbildungen teilnehmen zu dürfen.

 

Ich liebe Musik und bin damit aufgewachsen. Bhakti Yoga und das Singen von Mantras bringt uns weg vom Alltag und öffnet das Herz. Ich spiele Violoncello im Orchesterverein Kempten und bringe meine Ukulele vor allem zum Yogaunterricht mit Kindern mit.

 

Jeder Mensch ist anders aber einzigartig! So behandle ich auch jeden in meinem Unterricht. Eine Schülerstimme sagt: „Du vermittelst ohne Leistungsdruck und authentisch die wahren Werte von Yoga und führst uns einfühlsam durch die körperlichen Erfahrungen in tiefere Ebenen, lässt dabei aber jeden einzelnen in seinem Rahmen „sein“ Yoga praktizieren.“

 

Der Name Kamala ist sanskrit und heisst die Lotosblüte. Sie ist ein Beiname  der indischen Göttin Lakshmi und – mir. Kamala hat ihre Wurzeln im Schlamm, wächst darüber aber hinaus um ihre Blüten in die Welt hinauszutragen. Genau das habe auch ich zu meinem Auftrag gemacht, nämlich Yoga zu unterrichten und damit die Menschen zu unterstützen, sie zu ihrem Wahren Ich zu bringen.

Kamala Yoga steht daher für meine Art Yoga zu unterrichten und vereint Yoga, Power Yoga, Yoga Baby&Me, Kinderyoga und Meditation.